Der Verein


Seit 1890 wird gelacht,
in Orschel bei der Fassenacht


Fastnacht mit Tradition, frischen Ideen und Kreativität

1890 ist das Gründungsjahr von Oberursels ältestem Karnevalverein. Tradition verpflichtet, ist Ansporn, kann aber auch erdrücken. Der Frohsinn pflegt seine Fastnachts-Tradition nach dem Motto: Was sich bewährt hat, muss man bewahren. Aber was man bewahren soll, muss sich auch immer wieder neu bewähren. Daher scheut der Verein nicht davor zurück, Neues auszuprobieren und Innovationen eine Chance zu geben.

Ganz besonders groß geschrieben wird deshalb auch die Jugendarbeit. Der Nachwuchs für die Tanzgruppen werden bei den Minis betreut und sind bei allen Sitzungen ein Highlight. Über die Tanzgarde führt der Weg ins Ballett, das sich in den letzten Jahren zu einer Showtanzgruppe auf höchstem Niveau entwickelt hat. Der musikalische Nachwuchs beginnt bei den Drum-Kids und führt über die Jugend-Brassband zur Brassband.

Damit im Verein auch in Zukunft die Büttenredner nicht knapp werden, steht die Korporation Wortvortragende. Hier sind die Kreativen des Vereins vertreten und mit Spaß bei der Sache das Publikum zu begeistern.

Die Korporationen sind das Rückgrat des Vereinslebens. Frohsinn-Sänger, Brassband, Kleiner Rat, Ehrengarde, Elferrat, Ballett, Tanzgarde, Mini’s, Konfetti und Wortvortragende sind Ideenschmieden, arbeiten tatkräftig vor und hinter den Kulissen und im Vereinshaus, pflegen die Gemeinschaft und jede einzelne mit ihren ganz besonderen Stärken ist für den Erfolg des gesamten Vereins unverzichtbar. Dem Frohsinn gehören derzeit knapp 500 Mitglieder an, von ihnen sind über 77 Prozent aktiv dabei. Erster Vorsitzender ist Ulfert Hahn, zweiter Vorsitzender Jens Landefeld.

Höhepunkte jeder Kampagne sind natürlich die drei Großen Prunksitzungen in der Stadthalle und der Beitrag des Vereins zum Karnevalszug. Aber auch "Hausparty", Kinder-Mitmach-Sitzung, der Kampagnestart kurz nach dem 11.11. und viele weitere Veranstaltungen rund um das ganze Jahr sind echte Publikums-Magneten.

Das Herz des Frohsinn schlägt im Vereinshaus im Frohsinn-Weg. Es ist nicht nur Bühne vieler Frohsinn-Veranstaltungen, es dient selbstverständlich auch als Übungs- und Versammlungsraum der Korporationen und für die Sitzungen des Vorstandes.
Durch viele Renovierungsarbeiten in der letzten Zeit und aufgrund seiner hervorragenden technischen Ausstattung sowie der vielfältig nutzbaren Räumlichkeiten finden dort aber auch viele private Feiern und Veranstaltungen statt. Die gesammelten Requisiten in Fundus und Remise erzählen von vielen Jahrzehnten erfolgreicher Orscheler Fastnachtsgeschichte und sorgen jede Kampagne erneut dafür, dass Veranstaltungen für unser Publikum technisch und optisch ein Genuss sind.

Vereinsorden 2022

Der Vorstand

v.r.n.l David Görke, Jens Landefeld, Jutta Eckard, Ulfert Hahn, Daniela Neuhäuser, Michi Kukuruzovicz, Saskia Werner

Der KV Frohsinn hat am 13.09.2021 seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Nachdem im letzten Jahr bedingt durch die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie keine "JHV" stattfinden konnte, mussten alle Vorstandsposten neu- oder wiedergewählt werden.
Dabei hat der Verein nach nunmehr zehn Jahren einen neuen Ersten Vorsitzenden. Stephan Remes trat nach über 30 Jahren im geschäftsführenden Vorstand des "Frohsinn" nicht noch einmal für den obersten Posten des Vereins an. Sein Abtritt als "Frohsinn-Chef" wurde von minutenlangem Beifall der knapp 100 anwesenden stimmberechtigten Vereinsmitglieder für die jahrzehntelange aufopferungsvolle Arbeit für den Verein und das Brauchtum der Orscheler Fassenacht begleitet.
Stephan Remes hat in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten den Verein Frohsinn aktiv nach vorne geführt und war stets bestrebt, seinen Verein immer noch ein Bisschen besser zu machen. Egal ob Programm und Regie bei den Sitzungen, Außenwirkung des Vereins an den Festen, Netzwerke schaffen und pflegen – Remes war immer daraus auf, es zugunsten des Vereins noch ein wenig besser zu machen. Er ist das Gesicht des Vereins, auch über die Stadtgrenzen Oberursels hinaus ist er bekannt und noch besser vernetzt! Ulfert Hahn und Stephan Remes
Neben Stephan Remes schied auch der langjährige Zeugwart des Vereins, Detlev Unruh, aus dem geschäftsführenden Vorstand des KV Frohsinn aus. Als dienstältestem Zeugwart in vielen Jahrzehnten - Unruh bekleidete das Amt seit 16 Jahren - wurden seine großen Verdienste um die Organisation innerhalb des Vereins und insbesondere auf dem Gelände des Vereinshauses umfassend gewürdigt.
Stephan Remes und Detlev Unruh bleiben dem Frohsinn als aktive Mitglieder erhalten. Die anwesenden Mitglieder dankten den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern herzlich für ihre jahrzehntelange Arbeit im Verein.
Zum neuen Ersten Vorsitzenden wählten die Mitglieder den langjährigen Korporationsführer der Brassband des Vereins, Ulfert Hahn. Selbst seit 38 Jahren Mitglied des Vereins, leitet Hahn schon lange den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Oberursel Mitte und hat so seine Qualitäten in der Vereinsführung viele Jahre unter Beweis gestellt.
Besondere Anliegen sind dem neuen Ersten Vorsitzenden von Oberursels ältestem Karnevalsverein die Aufrechterhaltung der Vielfalt der Korporationen, die Kommunikation und Vernetzung der Vereinsmitglieder untereinander. Klares Ziel bleibt die Aufrechterhaltung des hohen Niveaus der Beiträge des Vereins zur Saal- und Straßenfassenacht. Ulfert Hahn dankte der Versammlung für seine Wahl. "Ich bin stolz, diesen Verein nach Größen wie Friedel Fischer, Karl-Heinz Barth und Stephan Remes als Erster Vorsitzender führen zu dürfen und freue mich unheimlich auf die große Aufgabe", so Hahn.
Als Nachfolgerin von Detlev Unruh kann der KV Frohsinn 1890 e.V. nun erstmals eine Frau auf der Position des Zeugwarts präsentieren. Die Jahreshauptversammlung wählte Saskia Werner zur neuen Zeugwartin. Auf den übrigen Positionen wurden die Mitglieder des letzten geschäftsführenden Vorstands durch die Mitglieder des Vereins bestätigt.


Downloads


Addresse

Karnevalverein Frohsinn 1890 e.V.
Frohsinn-Weg 1
61440 Oberursel / Ts

Folge Uns
Kontakt